Ein Recht, das kein Recht ist – Förderschule statt Inklusion

Yassin hat einen sonderpädagogischen Förderbedarf. Er braucht viel Assistenz und Unterstützung. Yassin sitzt im Rollstuhl. Er spricht nicht mit Worten, er spricht mit dem Körper. Sein Vater möchte nach der inklusiven Kita für ihn das Recht auf weitere inklusive Bildung umsetzen. Er hat für Yassin eine inklusive Schwerpunktschule im Stadtteil beim Berliner Schulamt angegeben. Doch der Schulplatz wird abgelehnt. Man könne Yassin dort nicht betreuen, heißt es.

Es geht also mal wieder um die wirtschaftlichen Mittel, die nicht vorhanden sind bzw. auch nach 13 Jahren UN-Behindertenrechtskonvention nicht beschafft wurden. Warum nach so langer Zeit noch immer nicht genug für Kinder mit Behinderungen getan wurde, damit sie zu ihrem Recht kommen, ist schwer nachzuvollziehen.

Hier weiterlesen:

Ein Recht, das kein Recht ist – Gegen den Willen auf die Förderschule  – Inklusionsfakten.deInklusionsfakten.de