Sprachmittler-Pool für geflüchtete Patient*innen

Sprachmittler-Pool für die ambulante Versorgung von Flüchtlingen und Menschen mit Behinderung – Eine Chance auf gegenseitiges Verstehen:

Seit 2018 können sowohl Mitarbeiter*innen in der ambulanten Beratung (von Flüchtlingen oder Menschen mit Behinderungen) als auch ambulant tätige Ärztinnen und Ärzte beim Psychosozialen Beratungs- und Koordinationszentrum SEGEMI eine(n) Sprachmittler*in für eine ambulante Beratung bzw. ambulante Gesundheitsversorgung mit nicht Deutsch sprechende Patient*innen beantragen.
Das Modellprojekt wurde vom Verein „SEGEMI Seelische Gesundheit – Migration und Flucht“ in Kooperation mit der Lebenshilfe Hamburg und der Ärztekammer Hamburg konzipiert.

Hier geht es zur Website: SEGEMI – mainpage