Buch-Tipp: Leben, Lernen und Arbeiten mit Down-Syndrom

„Ich mache mir einfach mehr Gedanken über die Gesellschaft als über mich” – Leben, Lernen und Arbeiten zwischen inklusiven Ansprüchen und exklusiven Traditionen

Patricia Netti lebt mit dem Down-Syndrom, sie hält aber auch Vorträge oder singt auf der Bühne. Die junge Frau aus Baden-Württemberg hat viel Schönes, Spannendes und Erfolgreiches erlebt, ist gut durch die Schulzeit gekommen, hat Netzwerke gefunden und sogar eigene Kunstausstellungen gemacht.

Jetzt ist Patricia Netti unter die AutorInnen gegangen: Seit längerem hat sie aufgeschrieben, was sie bewegt und was sie erlebt hat. Daraus sind 21 Kapitel geworden: Über ihre Schule, ihre Reisen, ihre Vorträge, ihre Lebenssituation mit Assistenz, ihre Arbeit oder ihr künstlerisches Werk.

In Zusammenarbeit mit Ines Boban und Andreas Hinz ist dann ein gemeinsames Buch über die Erfahrungen Nettis entstanden. Ines Boban und Andreas Hinz ergänzen Patricia Nettis Texte und Erfahrungen um ein jeweils allgemeines kommentierendes und einordnendes Kapitel und weitere Perspektiven. Deshalb gibt es in diesem Buch auch drei verschiedene Schriftarten: Jede Person hat ihren eigenen Stil, der auch deutlich werden soll.

„Ich mache mir einfach mehr Gedanken über die Gesellschaft als über mich“ –
Leben, Lernen und Arbeiten zwischen inklusiven Ansprüchen und exklusiven Traditionen
2022, mit Patricia Netti, InesBoban und Andreas Hinz  (19,95 Euro)

Die Widersprüchlichkeit der gesellschaftlichen Situation zwischen hierarchischen Herrschaftstraditionen und egalitären Inklusionsansprüchen zeigt sich auch in Biografien von Personen. Patricia Netti zeigt dies in ihren Texten auf und Ines Boban und Andreas Hinz ordnen es ein.

Einerseits machen sie deutlich, wie etwa das Narrativ des gegliederten Schulwesens als Teil eines segregierenden Herrschaftssystems das gemeinsame Leben und Lernen erschwert, andererseits dokumentieren sie, wie Akteur*innen ihre jeweiligen Handlungsspielräume für gleichwürdige Situationen nutzen, so dass mehr Inklusivität möglich wird.

Mehr über Patricia Netti:
Welt-Down-Syndrom-Tag am 21.3. – Einblicke in das vielfältige Leben von Patricia Netti – Wir in Leutkirch (wir-in-leutkirch.de)

Homepage von Ines Boban und Andreas Hinz: http://www.inklusionspaedagogik.de