Direkt zum Inhalt

Uni-Elternbefragung: Berufswahl von Menschen mit Behinderung

Gepostet in Allgemein, und Politik

Im Rahmen eines Projekts an der Universität Eichstätt, das sich mit dem Budget für Arbeit und dem Übergang von Menschen mit geistiger Behinderung von der Schule in den Beruf befasst, führen wir Eltern-Befragungen zum Thema Inklusion von Menschen mit Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt durch.

Das Budget für Arbeit unterstützt eine Beschäftigung für Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt als Alternative zur Tätigkeit in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) und zur Bestreitung des Lebensunterhalts durch ein eigenes Einkommen. Das Forschungsprojekt befasst sich damit, welche Rahmenbedingungen nötig sind, damit dies bestmöglich gelingen kann und von allen Seiten als gewinnbringend erlebt wird.

Uns interessiert nun, welche Themen Sie als Eltern von Menschen mit geistiger Behinderung beschäftigen, wenn Sie über die künftige Beschäftigung Ihres Kindes auf dem Arbeitsmarkt oder in einer Werkstatt für behinderte Menschen nachdenken. Dabei ist es nicht wichtig, ob Sie das Budget für Arbeit bereits kennen oder ob es für Sie interessant klingt, sondern wir möchten Ihre eigenen, individuellen Gedanken zum Thema Arbeit bzw. Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen kennenlernen.

Einzige Voraussetzung für eine Teilnahme ist, dass Sie ein Kind mit geistiger Behinderung haben, das Anspruch auf Leistungen im Arbeitsbereich von anerkannten Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) oder anderen Leistungsanbietern hat.

Die Interview-Termine werden individuell nach Ihrem Terminplan vereinbart und dauern ca. 30-60 Minuten. Aufgrund der aktuellen Situation finden  die  Interviews  zum  gegenseitigen  Schutz  ausschließlich  kontaktlos  statt.  Wir nutzen dabei primär die Videoplattform Zoom, aber auch ein Telefonat ist möglich, wenn Ihnen dies lieber ist. Um die Interviews später auswerten zu können werden diese aufgezeichnet. Die Aufzeichnung wird selbstverständlich   im Sinne   des Datenschutzgesetztes streng vertraulich behandelt. Sie wird nicht veröffentlicht oder über die Auswertung hinaus verwendet. Sollten Sie zitiert werden, so geschieht dies anonymisiert. Dem können Sie außerdem jederzeit widersprechen.

Wenn Sie Eltern eines Kindes mit geistiger Behinderung sind und Ihr Kind mindestens 14 Jahre alt ist, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie sich für ein Interview mit uns Zeit nehmen. Für weitere Fragen stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Regina Weißmann

Kontakt: 0171/ 69 46 599 oder regina.weissmann@ku.de

Download Anfrage