Direkt zum Inhalt

Infos zu #SchuleMussAnders

Gepostet in Allgemein, und Schule

Auf einer digitalen Pressekonferenz informierten die Initiator*innen über die Hintergründe, die Ziele und die weiteren Schritte der Kampagne “Schule muss anders”.

Hier geht es zu einem Artikel über ‘Schule muss anders’ in der „Zeit“

Die Berliner Schule muss besser werden. Deshalb haben sich Eltern, zahlreiche Organisationen und in Schule Tätige zum Berliner Bündnis für schulische Inklusion zusammengeschlossen und fordern eine gute Schule für alle.

Mit der Kampagne #SchuleMussAnders will das Bündnis die Öffentlichkeit und die Politik erreichen.

Mehr Infos unter https://schule-muss-anders.de/

Wer ist beim Berliner Bündnis für schulische Inklusion dabei?
Wir sind eine große Gruppe, in der viele zusammen arbeiten:
Vereine, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer und andere Menschen,
die in der Schule arbeiten. Oder denen Schule wichtig ist.

Wir wollen eine Schule für alle.
Die Schule für alle ist ein Menschen-Recht.
Dieses Menschen-Recht steht in einem Vertrag von den Vereinten Nationen.

Die Vereinten Nationen sind eine große Gruppe von vielen Ländern.
In der Gruppe arbeiten fast alle Länder der Welt mit.
Der Vertrag ist die Behinderten-Rechts-Konvention.
Deutschland hat den Vertrag vor zehn Jahren unterschrieben.

Der Vertrag sagt:
Alle Kinder und Jugendlichen haben das Recht auf eine Schule für alle.
In dieser Schule sind alle willkommen:
behinderte genauso wie nicht behinderte Kinder.
Alle Kinder und Jugendlichen sollen die gleichen Chancen haben.
Alle sollen gut gemeinsam lernen können.
Dafür braucht man mehr Klassen-Räume und mehr Lehrer.
Man braucht mehr Hilfs-Mittel und Mittel zum Lernen.
Man braucht besondere Förder-Mittel.

In Berlin gibt es von all dem noch nicht genug.

Die Politiker haben noch keine Regeln gemacht,
damit die Schule für alle möglich wird.
In Berlin werden behinderte Kinder und Jugendliche
noch immer schlechter behandelt als andere.
Behinderte Kinder brauchen besondere Unterstützung beim Lernen.
Die Lehrer brauchen auch Unterstützung.
Die Eltern von behinderten Kindern brauchen eine gute Beratung.
Das alles brauchen wir endlich in Berlin.

Dafür kämpft unser Bündnis:
Alle Schulen in Berlin müssen besser werden.
Die Politiker müssen endlich sagen:
Ja, wir wollen eine Schule für alle.
Die Politiker müssen Regeln machen,
damit die Schule für alle gut funktioniert.
Alle müssen verstehen:
Jedes einzelne Kind braucht etwas Anderes,
und das muss es auch bekommen.

Die Schule für alle ist gut für alle:
für behinderte Schüler genauso wie für nicht behinderte.
Viel mehr Menschen müssen von der Schule für alle erfahren.
Es muss sich noch sehr viel verändern!