Direkt zum Inhalt

Lockdown-Verlängerung bis 31. Januar 2021

Gepostet in Allgemein, und Corona-Virus

Ab Sonntag, 10. Januar 2021, gelten bis zum 31. Januar folgende Regeln in Berlin: 

Für Privat-Haushalte wurden strengere Kontakt-Beschränkungen beschlossen: Private Treffen sind nur noch mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person erlaubt. Ist diese Person alleinerziehend, dürfen ihre Kinder unter 12 Jahren dazukommen. 

Viele Geschäfte, die Schulen und Kitas bleiben weiterhin zu.
Ab 11. Januar soll der Unterricht für Abschlussklassen wieder als Präsenz-Unterricht stattfinden. Ab dem 18. Januar sollen dann die Klassen eins bis drei mit mindestens drei Präsenz-Stunden folgen, am 25. Januar dann die Klassen vier bis sechs.

In Regionen mit besonders vielen Neuansteckungen werden noch strengere Maßnahmen möglich sein: In Kreisen, in denen sich in sieben Tagen mehr als 200 Menschen pro 100.000 Einwohner infizieren, dürfen sich die Bürger zukünftig nicht weiter als 15 Kilometer von ihrem Wohnort bewegen.

In Berlin droht diese Maßnahme vorläufig nicht: Hier lag die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen bei 131,8 Personen. (Stand 05.01.2021)

Dazu gelten die bisherigen Regeln weiter:

+ Die Menschen sollen sich so wenig wie möglich treffen.

+ Das Verlassen der eigenen Wohnung  ist nur aus wichtigen Gründen erlaubt: Einkäufe, Behördengänge, Arztbesuche, die Pflege von Angehörigen, Gassi-Gehen mit dem Hund.

Masken-Pflicht:

+ Man soll überall Masken tragen, wo viele Menschen sind: auf Märkten, auf Parkplätzen, in Warteschlangen, vor Geschäften.

+ Auch im Taxi, in Bus oder U- und S-Bahn, am Bahnhof, am Flughafen, im Krankenhaus oder beim Arzt müssen Masken getragen werden.

+ Wer mit Freunden in einem Auto fährt, muss eine Maske tragen, wenn der Mitfahrer in einem anderen Haushalt lebt.

+ Abstand halten und Hände waschen ist weiterhin sehr wichtig.

Restaurants:

+ Alle Restaurants und Gaststätten bleiben zu.

+ Das Abholen und Mitnehmen von Essen ist erlaubt.

Sport und Freizeit: 

+ Viele Einrichtungen bleiben geschlossen.
Dazu zählen Schwimmbäder, Fitness-Studios, Theater, Kinos.

+ Man darf aber alleine oder zu zweit auf Abstand Sport machen.

Supermärkte:

+ Viele Geschäfte müssen bis 10. Januar 2021 schließen. Dazu gehören Friseure, Kosmetik-Salons und Möbel-Geschäfte und Bau-Märkte.

+  Supermärkte und ähnliche Läden bleiben geöffnet.
Es werden aber weniger Menschen auf ein Mal in den Supermarkt gelassen.

Offen bleiben auch Wochenmärkte für Lebensmittel, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien und Tierbedarfs-Geschäfte.

Auch Optiker, Hörgeräte-Akustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrrad-Werkstätten und Banken sowie Buch-Handlungen dürfen öffnen.