Direkt zum Inhalt

Leichte Sprache: Antrag auf Wohngeld – Mietzuschuss

Gepostet in Allgemein, Leichte Sprache, und Pinnwand

Das Antrags-Formular nutzen Sie für diese Zwecke:

  • Sie stellen zum 1. Mal einen Antrag auf Wohngeld – Mietzuschuss, kurz Wohngeld-Antrag: Das nennt man auch Erstantrag.
    .
  • Sie bekommen schon Wohngeld, aber der Bewilligungs-Zeitraum endet.
    Deshalb stellen Sie einen Weiterleistungs-Antrag,
    damit Sie auch in Zukunft Wohngeld bekommen.
    .
  • Sie stellen einen Erhöhungs-Antrag,
    weil in Zukunft mehr Personen in Ihrer Wohnung leben.
    Oder, weil die Miete erhöht wird
    oder Sie in Zukunft weniger Geld verdienen.
    .
  • Es gibt bei Ihnen eine Änderung der Verhältnisse
    und das Wohngeld muss neu berechnet werden.
    Zum Beispiel, weil in Zukunft weniger Personen
    in Ihrer Wohnung leben.
    Oder, weil Leistungen vom Sozialamt
    oder vom Jobcenter dazugekommen sind.
    Oder, weil die Miete gesenkt wird
    oder Sie in Zukunft mehr Geld bekommen.
    .
  • Eine Änderung muss immer 15 Prozent oder mehr betragen,
    wenn Sie einen Erhöhungs-Antrag stellen
    oder eine Änderung der Verhältnisse angeben.

2 Beispiele:

Sie haben 1.500 Euro verdient und Ihr Lohn sinkt auf 1.350 Euro.
Oder Ihre Miete steigt von 800 Euro auf 920 Euro.

Für Ihren Wohngeld-Antrag gilt das Datum,
an dem das Antrags-Formular beim Wohnungsamt ankommt.

Ausnahme: Sie stellen den Antrag rückwirkend,
weil Ihr Antrag auf eine andere Sozialleistung abgelehnt wurde.

Wenn das auf Sie zutrifft,
dann kreuzen Sie das bitte an und
geben eine Kopie des Ablehnungs-Bescheids mit ab.

Download: Antrag auf Wohngeld/ Mietzuschuss in Leichter Sprache

Inhalt

  • Wo stellen Sie den Wohngeld-Antrag ?
  • Was müssen Sie bei der Antrag-Stellung beachten?
  • Wie füllen Sie das Antrags-Formular richtig aus?

Die 8 Abschnitte im Antrags-Formular

  1. Angaben zur Person
  1. Anschrift des Wohnraums, also Adresse der Wohnung
  1. Angaben zum Wohnraum, für den Sie Wohngeld beantragen
  1. Zusätzliche Angaben zur Nutzung und zur Bezahlung des Wohnraums
  1. Angaben zum Haushalt
  1. Angaben zu Ihrem Einkommen und zum Einkommen von anderen Haushalts-Mitgliedern
  1. Angaben zur Zahlung des Wohngelds, also Ihre Konto-Nummer für die Überweisung
  1. Ihre Erklärung, dass alle Angaben in diesem Antrag richtig sind

Welche Nachweise müssen Sie abgeben mit dem Wohngeld-Antrag?