Direkt zum Inhalt

ARD-Mediathek: Sexualbegleitung für Menschen mit Behinderung

Gepostet in Allgemein

Oliver ist Sexualbegleiter. Ziel einer Sexualbegleitung ist es, unter anderem Menschen mit Behinderung dabei zu unterstützen, ein positives Körpergefühl zu entwickeln und den Weg für eine selbstbestimmte Sexualität zu ebnen.

Olivers Entscheidung, 2017 die Ausbildung zum Sexualbegleiter zu machen, beruht auch auf seiner eigenen persönlichen Entwicklung und den damit verbundenen Erfahrungen. Er war in seiner Jugend sehr schüchtern. Darum konnte er in der Pubertät seine eigene Sexualität nicht wirklich entdecken und ausprobieren. Er war einfach zu unsicher im Umgang mit dem anderen Geschlecht, auch seine eigenen Bedürfnisse kannte er nicht so recht.

Die erste richtige Freundin hatte er dann im Alter von 25 Jahren. Das war für Oliver ein großer Schritt – sich für die neue Welt der Nähe und Intimität schrittweise zu öffnen. Endlich konnte er seine eigene Sexualität überhaupt erst kennenlernen.

Mit Mitte Dreißig ging er dann noch eine Stufe weiter und entdeckte sogenannte Kuschelabende und letztlich das Tantra. Die Erfahrungen, die er dabei machte und die Zärtlichkeiten mit Fremden stärkten sein Selbstbewusstsein so sehr, dass er etwas von seiner Erkenntnis und dem neu gewonnenen Glück nun in seinem Beruf als Sexualbegleiter abgeben möchte.

Menschen mit Behinderung haben ein Recht auf Sexualität, meint Oliver. Bei der Sexualbegleitung geht es viel um Berührung, körperliche Nähe und Zärtlichkeit, aber auch Geschlechtsverkehr.

SWR Heimat, 60 Minuten:
https://www.ardmediathek.de/video/swr-heimat/sexualbegleitung-fuer-menschen-mit-behinderung/swr-de/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzExOTczNjc/

Leeroys Momente, 30 Minuten:
https://www.ardmediathek.de/video/sexualbegleitung-liebe-ist-fuer-alle-da/swr-de/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE0NTcwNTQ/