Direkt zum Inhalt

20. – 22. August: Spaceship-Party & Festival „Berlin is not am RING“

Gepostet in Allgemein, Freizeit, und Pinnwand

Liebe Spaceship Fans!

Wir freuen uns sehr euch nun endlich wieder zu einer richtigen Veranstaltung einladen zu können!

Im August wird das Spaceship auf dem Gelände der FAHRBEREITSCHAFT in Lichtenberg landen und das musikalische Rahmenprogramm vom Theater- und Kunstfestival „Berlin is not am RING“ stemmen.

Berlin is not am Ring
Vol 3: Der Ring des Nibelungen
20. – 22. August in der FAHRBEREITSCHAFT,
Herzbergstraße 40-43, 10365 Berlin

Am 21. wird es ab dem frühen Nachmittag und am späten Abend eine fette Spaceship Party mit DJs und Bands geben. Dazwischen und drum herum sowie an den anderen Tage aber auch viel Musik, Theater, Performance, Talk und Workshop! Tageskarten für Menschen mit Behinderung + eine kostenfreie Begleitperson: 7€

Datum reservieren und Tickets besorgen!
Alle genauen Infos auf der Homepage:
https://www.berlinisnotamring.de/

Künstlerische Leitung: Marielle Sterra & Dennis Depta (glanz&krawall)

Hier noch die offizielle Ankündigung: 

Ringrocker:innen aufgepasst: Im Mainstream-Festival-freien Sommer 2021 wuchert mit BERLIN is not AM RING ein kleines, inklusives und anti-kapitalistisches Musik- und Theater-Festival im Bezirk Lichtenberg aus dem Boden.

Vom 20. bis 22. August 2021 brettern das inklusive Theater Thikwa, das Cloud-Rap-Duo Klitclique, die Musiktheater-Kombo glanz&krawall, die BigBand Omniversal Earkestra und die Rock’n’Roll-Wrestler:innen von Project Nova Wrestling auf das Gelände der FAHRBEREITSCHAFT in der Herzbergstraße.

Auf zwei Bühnen zerschreddern sie gut gelaunt in einem 3-tägigen Open Air-Marathon die Herzstücke von Klassik- und Rock-Kultur. Männliche „Genies“ und kommerzielle Schwergewichte können schon mal nach ihren Mamas und Papas rufen – BERLIN is not AM RING kommt knallhart anti-elitär daher mit Pay-what-you-can-Ticketsystem und einem hierarchiefreien Aufeinandertreffen von E- und U-Musik, Komponist: innen und Interpret: innen, Künstler: innen und Publikum.

Vorglühen und Afterhour organisiert die inklusive Partyreihe Spaceship mit Workshops, Bands und DJs von und mit Menschen mit und ohne Behinderung – am Start sind unter anderem die Hamburger Band Station 17 und Raul Krauthausen, Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit.

Das geht raus an alle, die Bock auf Oper, Schlamm, lecker Essen, fette Mukke, Bier, Wrestling und die geilste Show aller Zeiten haben: fasten your seatbelts and get your tickets now – im August startet BERLIN is not AM RING.

Informationen zur Preiskategorie
Die Egalität unter den Besucher:innen von Konzerten, Theater und Festivals ist in den vergangenen Jahren einem Geschäft von Exklusivität gewichen. Reiche bekommen priviligierte Plätze mit Kaviar und Sekt in der 1. Reihe. Menschen mit geringem Einkommen werden auf die Oberrangplätze linksaußen für horrende Preise verbannt. Die Gleichheit aller im Publikum, die solche Feste erst zu Festen machen, ist zerstört.
Wir möchten dieser Segregation im Live-Bereich entgegenwirken. Wer viel hat, zahlt bitte viel für BERLIN is not AM RING und sieht das gleiche. Wer wenig hat, zahlt wenig und sieht das gleiche.
Das ist ein Versuch und wir sind auf eure Ehrlichkeit und Solidarität angewiesen. Um unsere Kosten zu decken, benötigen wir je verkauftes Ticket im Durchschnitt 16,00 €.
Bitte unterstützt dieses idealistische Fest der Künste mit Theater Thikwa, glanz&krawall, Omniversal Earkestra, Project Nova Wrestling + Weinhardt, SPACESHiP Partyreihe und vielen anderen, mit dem, was ihr geben könnt.