Direkt zum Inhalt

Infos für Studierende mit Behinderung

Gepostet in Allgemein, und Pinnwand

Uni Halle: Ringvorlesung des Arbeitskreises Inklusion
Der Arbeitskreis Inklusion der Martin-Luther-Universität lädt bereits zum fünften Mal zu einer Ringvorlesung ein. Unter der Überschrift „Hochschuldidaktik als Grundlage einer vielfältigen Hochschule“ gibt es unter anderem Vorlesungen zu „Inklusionsorientierter Hochschullehre“, wird ein internationaler Blick auf „Universal Design in der Hochschullehre“ geworfen und die Frage diskutiert: „Wie kann barrierefreie Hochschullehre ein inklusives Bildungssystem stärken“.

Uni Konstanz: Unterstützung für Studierende mit psychischen Erkrankungen
Seit kurzem gibt es an der Universität Konstanz ein Begleitprojekt für Studierende mit oder nach einer psychischen Erkrankung: Studis für Studis. Es stehen eine tutorielle Einzelbegleitung und/ oder ein Gruppenangebot zur Verfügung. Die Begleitung versteht sich u.a. als Ergänzung zur Studienberatung oder zu einer ambulanten psychotherapeutischen / psychatrischen Behandlung wie auch als Hilfe bei einem Wiedereinstieg in den Studienalltag nach einer (teil-)stationären Behandlung.

Studierende, die bei den Eltern wohnen: Statt Wohnkostenzuschuss ab 1.8.2016 aufstockende Leistungen zum Lebensunterhalt nach SGB II möglich

Studierende, die bisher den Zuschuss zu ungedeckten Unterkunftskosten nach § 27 Abs. 3 SGB II erhalten konnten, haben in Zukunft Anspruch auf aufstockende Leistungen nach SGB II. Damit sind Studierende, die bei ihren Eltern wohnen und BAföG beziehen (oder nur wegen anzurechnendem Einkommen oder Vermögen nicht erhalten), nicht mehr – wie bisher – von unterhaltssichernden Leistungen nach SGB II ausgeschlossen. Für Studierende, die außerhalb des Elternhauses wohnen, besteht der grundsätzliche Leistungsausschluss für unterhaltssichernde Leistungen nach dem SGB II allerdings fort.

Aus den Bundesländern
Sachsen-Anhalt: Runder Tisch Inklusion

Zum zweiten Mal tagte im September an der Universität Halle der landesweite Runde Tisch „Inklusive Hochschule“. Vertreter_innen von Hochschulen, der Landespolitik, Studentenwerke, Studierendenräte und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen diskutierten den Entwurf des neuen Hochschulgesetzes, Fragen einer inklusiven Hochschuldidaktik und der Reform der Eingliederungshilfe. Organsiert wurde der Runde Tisch vom Arbeitskreis Inklusion der Universität Halle.

Thüringen: Zielvereinbarungen verpflichten Hochschulen zu mehr Inklusion
Fast alle Hochschulen verpflichten sich in den Zielvereinbarungen mit dem thüringischen Wissenschaftsministerium zu Maßnahmen zur Verbesserung der Situation Studierender mit Behinderungen. So werden z.B. die Universität Erfurt und die Hochschule Nordhausen bis Ende 2018 Maßnahmepläne zur Umsetzung der UN-BRK entwickeln, die Fachhochschule Erfurt ihren bereits 2013 verabschiedeten Aktionsplan weiter umsetzen und die Technische Hochschule Illmenau ihr Beratungsangebot für Studierende mit Behinderungen stärken und Maßnahmen für mehr räumliche Barrierefreiheit umsetzen. Die Zielvereinbarungen gelten bis 2019.

Schleswig-Holstein: Tagung für barrierefreie Hochschule / Tagungsbericht
Am 23. Februar 2016 hat der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung Schleswig-Holstein gemeinsam mit dem Staatssekretär für Wissenschaft eine Fachtagung zu barrierefreien Hochschulen durchgeführt. Nun ist der Tagungsbericht für diese Veranstaltung fertiggestellt und online verfügbar.

HRK: Kritik am Entwurf des Bundesteilhabegesetzes (BTHG)
Die HRK kritisiert den Entwurf des Bundesteilhabegesetzes scharf. Einige der geplanten Regelungen würden die Gefahr bergen, Menschen mit Behinderungen noch stärker zu benachteiligen als bislang schon. Die HRK fordert erhebliche Nachbesserungen, um Studierenden mit Behinderung einen gleichberechtigten Zugang zur Bildung zu ermöglichen.

Weitere Infos erhalten Studierende mit Behinderung hier:
Deutsches Studentenwerk
Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS)
Monbijouplatz 11
10178 Berlin

Tel.: 030 / 29 77 27 -64
Fax: 030 / 29 77 27 -69
E-Mail: studium-behinderung@studentenwerke.de
www.studentenwerke.de/behinderung