Direkt zum Inhalt

Ab 18. Oktober 2018: Kinofilm Sandmädchen

Gepostet in Allgemein, und Freizeit

Sehr geehrte Damen und Herren,

der preisgekrönte Dokumentarfilm  SANDMÄDCHEN (Preis der ökumenischen Jugendjury Leipzig-Dok Leipzig, Medienpreis des Deutschen Roten Kreuzes) führt uns die einzigartige, phantasiereiche Gedankenwelt der jungen Schriftstellerin Veronika Raila.Während die sich im Autismusspektrum befindende Veronika, die weder laufen noch sprechen kann, komplett auf fremde Hilfe angewiesen ist, um ihr Leben zu führen, entfaltet ihr Innenleben eine überbordende Kraft.
Im Kindesalter wurde ihr ein Intelligenzquotient von Null attestiert. Heute studiert sie und kann sich mittels gestützter Kommunikation mitteilen. Veronika besitzt einen hellwachen Geist mit einer feinen sensorischen Wahrnehmung. In Veronika öffnen sich Räume, in denen die Realität in Farben, Klängen und abstrakten Formen erscheint. Ihre Eindrücke verarbeitet sie in Gedichten und Geschichten, die veröffentlicht worden sind und die bei Lesungen vorgetragen werden. Veronikas pointierte Texte, Alltagsbeobachtungen und Illustrationen ihrer Gedankenwelt durch Sandmalerei werden verwoben zu einem bildgewaltigen Film, der uns gelebte Inklusion und die Macht der Imagination vorführt.

Ab dem 18.10.2018 ist der Film im Kino zu sehen. In Berlin läuft der Film zunächst im

fsk Kino, Segitzdamm 2, 10969 Berlin-Kreuzberg

Termine sind demnächst hier zu finden: https://fsk-kino.peripherfilm.de/sandmaedchen/

Der Film ist auch für Sonderveranstaltungen mit Mitgliedern des Filmteams sowie zum Einsatz in Seminaren, Informationsveranstaltungen, Fortbildungen, Wohnprojekten, Selbsthilfe- und Betroffenengruppen u.a. buchbar

Über die App Greta & Starks können Audiodeskription für Sehgeschädigte bzw. deutsche Untertitel für Gehörlose über iOS and Android Smartphones abgerufen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Natalie Gravenor
filmokratie
Allee der Kosmonauten 28
12681 Berlin
T. +49 (0) 30 58691321

Foto: 

Copyright: Mark Michel/ worklights media production