Direkt zum Inhalt

EbE – Elterncoaching

Gepostet in Allgemein, und EbE-Angebote

Mit dem EbE-Elterncoaching möchte der Verein Eltern beraten Eltern von Kindern mit und ohne Behinderung e.V. Eltern Hilfe zur Selbsthilfe geben. Nach dem Motto von Maria Montessori „Hilf‘ mir, es selbst zu tun“ versteht sich das Elterncoaching als Handlungsanleitung, das ganz nach den jeweils individuellen Erfordernissen Mütter und Väter darin unterstützt, wieder mehr Handlungsspielraum für den eigenen Alltag zu erlangen.

Das EbE-Eltercoaching richtet sich an Mütter oder Väter von pflegebedürftigen Kindern mit Beeinträchtigung oder unklaren Diagnosen, die mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung bedürfen als andere Kinder. Auch pflegende Angehörige wie z.B. Geschwister oder Großeltern zählen zur Zielgruppe. In der Regel buchen Angehörige das Coaching alleine, in Ausnahmen könnte auch eine Gruppe wie z.B. Eltern oder ein Geschwisterpaar ein Coaching in Anspruch nehmen.

Das Coaching unterstützt den Klienten dabei, wieder Orientierung, Klarheit und Struktur für die eigene Lebenssituation zu erlangen und einer akut empfundenen Überforderungssituation zu entkommen. Das Coaching kann z.B. dazu dienen, den Alltag so zu strukturieren, dass die eigenen Bedürfnisse wieder mehr gewürdigt werden. Oft sind es aber auch unsere Gedanken, die uns daran hindern, eine Situation anzunehmen. Hier kann eine Glaubenssatzarbeit helfen, um den Klienten wieder in die Handlungsfähigkeit zu bringen.

Das EbE-Elterncoaching versteht sich nicht als Hilfen zur Erziehung. Eltern, die den Zugang zu ihrem Kind verloren haben oder die elterliche Autorität wiederherstellen möchten, empfehlen wir gerne andere Träger.

Themen, um die es im EbE-Elterncoaching gehen könnte:

  • Bedürfnisse erspüren und formulieren
  • Den eigenen Weg finden – beruflich oder privat
  • Erarbeitung von persönlichen Zielen und Visionen
  • Erweiterung der persönlichen Stärken und Fähigkeiten
  • Entscheidungsfindung
  • Orientierung/Klarheit gewinnen
  • Veränderung von Zuständen
  • Hinterfragen von Gedanken und Glaubenssätzen
  • Zeitmanagement/Prioritäten setzen
  • Entlastung für den Alltag finden
  • Begleitung von Abnabelungsprozessen

Interventionen (Auswahl):

  • Glaubenssatzarbeit/The Work
  • Perspektivwechsel/systemische Interventionen
  • Zielarbeit
  • Zuhören und Würdigung des Problems
  • Wertearbeit/logische Ebenen
  • Teilearbeit
  • Kreativitätstechniken
  • Hypnosystemische Techniken

Was verstehen wir unter einem „Coaching“?

Ein Coach gibt in der Regel keine Tipps und hat auch keine allgemein gültigen Lösungen an der Hand. Aber durch verschiedene Methoden wie z.B. Perspektivwechsel oder Systemische Techniken werden Lösungswege sichtbarer. Und manchmal hilft auch ein unbeteiligter Blick von außen, um gewohnte Denk- und Handlungsmuster zu unterbrechen. Ein Coaching richtet sich inhaltlich ganz nach den Bedürfnissen des Klienten und sucht nach individuellen Lösungen. Gemeinsam mit dem Coach wird in mehreren Sitzungen an den Zielen des Klienten gearbeitet und diese prozesshaft Schritt für Schritt umgesetzt. Beratende Themen wie Aufklärung über Rechte, Schulformen, Pflege oder ähnliches können in das Coaching mit einfließen, stehen jedoch nicht im Vordergrund.

Ablauf/Organisatorisches:

In einem persönlichen Vorgespräch werden das Anliegen und die Zielvorstellung des Klienten besprochen. Während der Folgetermine erfolgt die Arbeit an der Zielerreichung. Eine Coachingsitzung dauert ca. 60 bis 90 Minuten. Die Coachings finden in einem vom Klienten gewählten, meist zwei- bis vierwöchigen Rhythmus statt. Der gesamte Coaching-Prozess umfasst etwa drei bis zehn Coaching. Vereinbaren Sie einen Termin mit Nicole Stangl oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter 030 8216711.

Profil Coach Nicole Stangl:

Jahrgang 1969, zwei Kinder, davon eine Tochter (Jg. 2013) mit Trisomie 21. Romanistin M.A., zertifizierter Coach (DVNLP), verschiedene Weiterbildungen im Bereich Persönlichkeitsentwicklung. Bei EbE als Beraterin tätig, Mitarbeit im Landesbeirat für Menschen mit Behinderung und in verschiedenen Arbeitsgruppen. Nebenbei tätig als Coach, Trainerin und Beraterin im eigenen Unternehmen und in einer Unternehmensberatung.

Meine Mission: Mit dem Hintergrund der eigenen Erfahrung möchte ich veränderungswillige und suchende Menschen begleiten, die ähnlich belastende Erfahrungen gemacht haben und von einer wissenden Begleiterin unterstützt werden möchten. Ich verstehe mich als Impulsgeber (Nimm dein Leben in die Hand, hab Respekt vor dir!) und Macher (Setz´ es um, probier´s aus. Nur so kannst du wissen, ob etwas funktioniert oder nicht.). Außerdem glaube ich an persönliche Entwicklung und lerne von und mit meinen Klienten.

Aus- und Fortbildungen (Auszug):

  • Ausbildung zum Coach (DVNLP e.V.), IFAPP (2008)
  • Assistenztrainerin im Rahmen der NLP-Practitioner-Ausbildung, IFAPP (2008)
  • Hypnosystemische Konzepte in Coaching und Organisationsberatung, Dr. Gunther Schmidt (2008)
  • Syst®: Systemische Strukturaufstellungen, Matthias Varga von Kibéd/Insa Sparrer (2008)
  • The Work, Byron Katie (2007ff)
  • Soziales Panorama, Lucas Derks (2007)
  • Ausbildung zum NLP-Practitioner/NLP-Master (DVNLP e.V.), IFAPP (2006/2007)
  • Essenz des Business-Coaching, Tom Andreas/Sabine Klenke (2006)
  • Studium der Romanistik, Politischen Wissenschaft und Geschichte, Abschluss Magister Artium (1988-1995)

Das Coaching ist ein Angebot von Eltern beraten Eltern von Kindern mit und ohne Behinderung e.V. und wird kostenfrei angeboten. Termine nach Vereinbarung.