Direkt zum Inhalt

Berlinische Galerie: Inklusive Führungen

Gepostet in Allgemein, und sonstige Termine

Tandemführung in einfacher Sprache, © Foto: Barbara Antal

Die Berlinische Galerie befördert aktiv den Prozess hin zu einem barrierefreien und inklusiven Museum. Zur Sammlung und einzelnen Sonderausstellungen wird ein umfassendes Programm für Besucher*innen mit und ohne Behinderungen geboten.

Gerne möchten wir Sie auf unser barrierefreies Angebot für Menschen mit Lernschwierigkeiten aufmerksam machen:

Kunst für Alle – Ein Rundgang durch die Sammlung der Berlinischen Galerie

Sa 19.05., 30.06., 25.08., 29.09., 10.11., 15.12.2018, jeweils 14:30 – 16:00 Uhr
Berlinische Galerie, Alte Jakobstr. 124-128, 10969 Berlin-Kreuzberg

Die Sammlung der Berlinischen Galerie lädt zum Hören, Sehen, Tasten und Lernen ein. Von, mit und für Menschen mit und ohne Lernschwierigkeiten bietet die Berlinische Galerie Rundgänge an, um bedeutende Werke näher kennenzulernen.

Hildegard Wittur, Kunstvermittlerin und Künstlerin in der Kunstwerkstatt der Lebenshilfe, Berlin, und Beate Gorges, Kunstvermittlerin und Künstlerische Leiterin des Atelier Bunter Jakob, reden über die Kunst in der Dauerausstellung der Berlinischen Galerie. Durch Gespräche und Mit-Mach-Aktionen werden verschiedene Kunstwerke und Künstler*innen vorgestellt.

Während des Rundgangs sind alle Teilnehmer*innen gefragt und können sich persönlich einbringen. Das Angebot richtet sich an Besucher*innen mit und ohne Lernschwierigkeiten.

In Kooperation mit Jugend im Museum e.V. und der Kunstwerkstatt der Lebenshilfe, Berlin

Die Teilnahme ist kostenfrei, begrenzte Teilnehmer*innenzahl.

Möchten Sie an der Veranstaltung teilnehmen, melden Sie sich bitte über Jugend im Museum e.V. an: 030-26 642 – 2242 oder per Email: info@jugend-im-museum.de

Hier geht es zur Übersicht: 

https://www.berlinischegalerie.de/kalender/details/?tx_cal_controller%5Bview%5D=event&tx_cal_controller%5Btype%5D=tx_cal_phpicalendar&tx_cal_controller%5Buid%5D=1314&tx_cal_controller%5Byear%5D=2018&tx_cal_controller%5Bmonth%5D=05&tx_cal_controller%5Bday%5D=19&cHash=957fa6d94be28644e2e89913f0733d99

Ausstellung „Eduardo Paolozzi. Lots of Pictures – Lots of Fun“ (bis 28.05.2018)

Informationen in Leichter Sprache
Berlinische Galerie, Alte Jakobstr. 124-128, 10969 Berlin-Kreuzberg, Mi-Mo 10-18 Uhr

Noch bis 28. Mai 2018 widmet die Berlinische Galerie dem Bildhauer und Grafiker Eduardo Paolozzi (1924-2005) eine umfassende Einzelausstellung. Paolozzi ist einer der innovativsten und respektlosesten Künstler der britischen Nachkriegsmoderne. Mit seiner frühen Collagenserie, in der er bereits Ende der 1940er Jahre Bildmotive der Populärkultur verarbeitete, bahnte er der britischen Pop Art den Weg.

Um Besucher*innen mit Lernschwierigkeiten den Zugang zur Ausstellung zu erleichtern, bietet die Berlinische Galerie Informationen in Leichter Sprache, die in einem Begleitheft zusammengefasst sind. Dieses beinhaltet Angaben zum Künstler und zu einzelnen Schaffensperioden, die in der Ausstellung thematisiert werden. Das Begleitheft kann kostenfrei an der Kasse der Berlinischen Galerie ausgeliehen werden.

Nähere Informationen zur Berlinischen Galerie und zum barrierefreien Angebot:
https://www.berlinischegalerie.de/service/barrierefreiheit/

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Krüger
Trainee Kommunikation und Bildung

Berlinische Galerie
Landesmuseum für Moderne
Kunst, Fotografie und Architektur
Stiftung Öffentlichen Rechts
Alte Jakobstraße 124-128
10969 Berlin
Tel. (+49) – (0) 30 789 02 832

www.berlinischegalerie.de