Direkt zum Inhalt

„Schwer-in-Ordnung-Ausweis“ statt Schwerbehindertenausweis

Gepostet in Allgemein, und Pinnwand

Die Idee stammt von einem Mädchen mit Down-Syndrom. Die Schülerin wollte lieber einen „Schwer-in-Ordnung-Ausweis“ statt einen Schwerbehindertenausweis. Nach Brandenburg, Hamburg und Niedersachsen gibt es jetzt auch in Berlin eine Hülle mit neuer Aufschrift.

Für den Schwerbehindertenausweis können man nun beim Versorgungsamt des Lageso kostenlos eine neue Hülle beantragen. Das geht per Brief, Mail oder Telefon. Die durchsichtige Plastikhülle hat einen grünen Streifen mit der Aufschrift „Schwer-in-Ordnung-Ausweis“ (s. Foto).

Die Benennung des Ausweises selbst ist Sache des Bundes. Sozialverbände hatten angeregt, auch das Dokument umzubenennen, nicht nur die Hülle. In der Hauptstadt leben nach Angaben der Senatsverwaltung rund 400.000 Menschen, die als schwerbehindert anerkannt sind.