Direkt zum Inhalt

25./ 26. Mai 2018: Inklusion – Sichtbarkeit und Repräsentation von behinderten Kindern in der pädagogischen Praxis stärken

Gepostet in Allgemein, Pinnwand, und sonstige Termine

Inklusion statt Integration – was ist der Unterschied zwischen beiden Ansätzen?

„An den Rollstuhl gefesselt“ und weitere Phrasen bzw. Redewendungen des Alltags über behinderte Menschen und Kinder werden thematisiert.

Weiterhin wird am Beispiel von behinderten Protagonist*innen in Kinderbüchern erläutert, warum Sichtbarkeit wichtig aber nicht gleichbedeutend mit Repräsentation ist und somit nicht immer ausreicht.

Was all diese Punkte mit unserer Praxis als Erzieher*innen zu tun haben und wie wir aktiv gegen Ausgrenzung und Benachteiligung vorgehen können, darum soll es in dieser Fortbildung gehen.

Termin: 25. – 26. Mai 2018
Uhrzeit: 9 – 16 Uhr
Referenten: Daniel Horneber

Ort: ISTA, Muskauer Str. 53, 10997 Berlin (3. Etage)
Kosten: 160 € (80 € pro Tag)

Bei Bedarf wird es eine Übersetzung in Gebärdensprache geben.

Institut für den Situationsansatz in der INA Berlin gGmbH
Arbeitsbereich Fortbildung
Muskauer Str. 53
10997 Berlin
Email: fortbildung@situationsansatz.de
Telefon: 030 – 6953 999 06

Hier geht es zur Website