Direkt zum Inhalt

TOUCHDOWN-Ausstellung in Bonn

Gepostet in Allgemein, und Leichte Sprache

Besuchen Sie die TOUCHDOWN-Ausstellung.

In der Bundeskunsthalle in Bonn.

Die Ausstellung läuft bis zum 12. März 2017.

Danach wandert sie weiter.

Wohin? Das wissen wir noch nicht.

In der Ausstellung TOUCHDOWN geht es um das Down-Syndrom.

Sie zeigt Spuren von Menschen mit Down-Syndrom.

In der Kunst.

In der Wissenschaft.

In Filmen und im Theater.

In der Gesellschaft.

In verschiedenen Zeiten.

Und in verschiedenen Ländern.

Sie erzählt, wie Menschen mit Down-Syndrom leben.

Wie sie früher gelebt haben.

Und wie sie in Zukunft leben möchten.

Die Ausstellung wird von Menschen mit und ohne Down-Syndrom zusammen gemacht.

Sie erarbeiten und zeigen die Inhalte als Team.

Und sie sprechen mit Menschen über die Ausstellung.

Zum Beispiel bei Führungen.

Die Ausstellungen will Fragen stellen.

Über Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

Über Vielfalt.

Und wie Menschen mit und ohne Behinderung zusammen ein gutes Leben haben.

Die Ausstellung entsteht in Zusammen-Arbeit mit dem Forschungs-Projekt TOUCHDOWN 21.

Hier geht es zur Website von TOUCHDOWN21.

Foto: Screenshot des Portals www.TOUCHDOWN21.info,
Dr. John Langdon Down, gezeichnet von der Kölner Künstlerin Leonie Schilling